Eine Zeile des Untertitels Langholzwagen Güterwagen M                                      M6 (später M3)    

 

Fahrzeug-Nr.

41 +42

43 + 44

 

46

Inbetriebsetzung

1905

1907

 

1912

Erbauer

SIG

SIG

 

SIG

Länge

6.4 m

7.6 m

 

15.4 m

Breite

2.3 m

2.3 m

 

2.3 m

Höhe

1.92 m

1.95 m

 

2.5 m

Achsstand

1.8 m

3.0 m

 

10.1 m / 1.4 m

Gewicht

3.5 t 

4.1 t

 

9.2 t

Ladegewicht

6.0 t

8.0 t

 

15.0 t

Kosten         je Fr.

 3 490.-

4 010.-

 

11 927

Abbruch

1964 / 1968

1969

 

1965

Die Langholzwagen erwiesen sich als sehr praktisch. Mit ihnen konnte nicht nur Bauholz sondern auch sperrige Waren transportiert werden. Bereits 1911 wurden die hölzernen Rungen des  M 41 durch eiserne ersetzt. Die Wagen besassen eine verstellbare Bremsvorrichtung. Der Kondukteur musste vor der Abfahrt den Bremshebel auf "belastet" oder "unbelastet" stellen. Die Wagen 43 + 44 konnten 1964 an die Frauenfeld-Wil-Bahn verkauft werden, wo sie jedoch nie regelmässig zum Einsatz kamen. Sie wurden im Juni 1969 für Fr. 230.- an eine Abbruchfirma verkauft. Der M 41 wurde 1964 und der M 42 1968 durch die VBSch abgebrochen. Der Langholzwagen M6 war der einzige vierachsige Güterwagen der StSS. Siblingerhöhe Beringen - Enge Hohbrugg Siblingen, nähe Depot beim Depot Siblingen Beringen - enge