Hervorgegangen aus dem VfH Aus dem Verein für Heimatkunde oder dessen Aufgaben bildeten sich im laufe der Jahre einige selbständige Vereine: Verkehrsverein Der 1906 gegründete Verkehrsverein übernahm einige Aufgaben, welche bis anhin der VfH wahrnahm. 1892 erstellte der VfH auf dem Randen eine Schutzhütte (heute Wirtschaft). Im selben Jahr pflanzte der VfH auf dem Turnplatz drei Linden zur Erinnerung an die 600 Jahrfeier der Eidgenossenschaft. Im Budget 1897 finden wir einen Posten von Fr. 25.- für die Erstellung eines Pavillon im Flühli (Felsenhüttli). Die Verpflichtung, an geeigneten Stellen Ruhebänke aufzustellen, übernahm der Verkehrsverein ebenso wie diese Bauten. Der VfH begann mit der Planung zum Bau und zur Finanzierung eines neuen Randenturms. Der Verkehrsverein übernahm nach seiner Gründung das Projekt und vollendete es 1909 PRO JULIOMAGO Die Gesellschaft PRO JULIOMAGO (gegr. 1975) . Zweck Förderung von Aktionen, die das Interesse an Iuliomagus und der Archäologie im Kanton Schaffhausen wecken und wachhalten Sie baute und unterhält das Thermenmuseum, beteiligt sich an Ausgrabungen und Konservierungsarbeiten und hilft bei der Herausgabe von Publikationen. Gipsmuseum Bis um 1980 wurde das Gipsmuseum durch Mitglieder des Vereins für Heimatkunde betreut. Das einzige Gipsmuseum der Schweiz ist heute eine selbständige Institution. Gemeinde- und Schulbibliothek Von 1955 bis 1988 (Zeitpunkt der Vermögensübergabe an die Gemeinde) betreute eine Kommission des VfH die Volksbibliothek, deren Verwaltung und Führung damals wesentlich mehr Arbeitsaufwand erforderte als die Leitung des Vereins. Heute ist die Bibliothekskommission für die Gemeinde- und Schulbibliothek zuständig. Geschichte des VfH       Der Vorstand        Vorträge        Hervorgegangen aus dem VfH